Aroniasaft belebt und schmeckt fruchtig herb

Die Aronia sieht einem kleinen Apfel ähnlich und wird daher auch Apfelbeere genannt. Die Aroniabeere ist eine vielseitige Frucht und findet in Europa überwiegend im östlichen Raum, aber seit einiger Zeit auch hierzulande Ihre Verwendung. Die Heilpflanze wird bereits seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt zur Förderung der Gesundheit eingesetzt.Vor allem in Russland, Polen, Bulgarien und in vielen anderen Ländern gilt der Aroniasaft neben dem Apfel-, Orangen- oder Multivitaminsaft, als eine wohltuendschmackhafte Erfrischung und wird genauso oft getrunken.

Ärzte empfehlen: Stellen Sie den Aroniasaft neben Ihre Apfel- und Orangensäfte

Hierzulande begeistern sich ebenfalls immer mehr Menschen für den Aroniasaft, zumal neben den gewöhnlichen Säften wie Apfel- oder Orangensaft, eine Menge mehr zubieten hat. Die Inhaltsstoffe unterscheiden den Saft nämlich von den hiesigen Standardsäften. Selbst viele Ärzte empfehlen die wohltuende Wirkung des Aroniasaftes. Diese sollte man nämlich nicht unterschätzen. „Stellen Sie einfach eine Flasche Aroniasaft neben Ihre Lieblingssäfte und genießen Sie die gesundheitsfördernde Wirkung.“, hieß es in der Dresdner Zeitung im Jahre 2007. Dieser Satz stammt von Dr. Kulling, einer Ärztin, welche in dem Jahr die außerordentlich wohltuende Wirkung des Aronia Saftes offiziell bestätigt hat.

Die Wirkung des Aroniasaftes

Naturheilpraktiker in Osteuropa haben die heilende Wirkung des Aroniasaftes bereits in den 80ern anerkannt und verschreiben diesen vor allem Patienten, welche unter Bluthochdruck leiden. Menschen mit einer Erkrankung oder Störungen des Magen-Darm Traktes, der Haut, des Harnwegs oder der Durchblutung, wird dieser Saft ebenfalls helfen. In Deutschland wurde man erst seit einiger Zeit auf die Beere und Ihren Saft aufmerksam und startete in Dresden erste Studien. Dabei bestätigte Dr. Kulling im Jahre 2007 einevorbeugende Auswirkung gegen Krebs und schwankende Zucker- und Cholesterinwerte, wenn man den Aroniasaft regelmäßig zu sich nimmt.

Des Weiteren wurde festgestellt, dass der Körper resistenter wird, was den Befall von freien Radikalen angeht (es wurde ein TEAC-Wert von 64,8mmol/L festgestellt), dass das Immunsystem gefestigt wird und innere Entzündungen schneller ausklingen. Die Liste aller Erkrankungen, welche der Aroniasaft lindert oder gar vollständig heilen kann ist mehrere Seiten lang. Auch Leute die an einer chronischen Krankheit leiden, können Ihren Gesundheitszustand und damit die Lebensqualität mit der regelmäßigen Einnahme von Aronia in Saftform wesentlich verbessern.

Die Vielseitigkeit von Aroniasaft

Aroniasaft ist nicht nur hochgradig gesund, sondern verleiht aufgrund seines herben Geschmacks, vielen Speisen eine individuelle Note. Schinkensülze mit Aroniasaft ist dabei der Klassiker schlechthin. Dabei wird die Sülze mit etwas Aronia Direktsaft angereichertund Voilá: Der Gelee mit dem Schinken wird dabei sogar etwas dunkler und wesentlich feiner im Geschmack.

Wenn man dem Saft etwas Zucker hinzugibt und als Sirup verwendet, ergibt die Mischung eine wunderbare Soße zu Hefeklößen, oder schmeckt köstlich beim Barbecue. Den Sirup kann man auch in Cocktails verwenden und das Getränk zu einer wahren Spezialität werden lassen. Der Aronialikör ist ebenfalls schnell hergestellt und verpasst vorallem kräftigen Spirituosen wie Wodka, oder Korn - eine leckere Note. Dabei benötigt man für einen leckeren Aronialikör nicht viel: Den 100%igen Aroniasaft, Wodka, Rum und etwas Zucker. Mischt man die Zutaten zusammen, erhält man einen wunderbaren Aronialikör.